Mach den Mund auf!

Mitmachen

Nur, wenn Betroffene und deren Angehörige aktiv werden, können wir Einfluss nehmen. Regelmäßige Treffen mit Betroffenen und Angehörigen sowie gemeinsame Veranstaltungen mit Ärzten, Pflegenden und Therapeuten sind dabei überaus wichtig. Gemeinsam können wir unseren Kenntnisstand über die Erkrankung verbessern und uns gegenseitig stark machen.

Unterstützen

Die Unterstützung durch gleich- oder ähnlich Betroffene ist unersetzlich. Denn niemand kann so gut verstehen und nachempfinden, was ich durchgemacht habe wie ein anderer Betroffener oder ein anderer Angehöriger. Zuhören, Mut machen, Tipps parat haben, mit Rat und Tat zur Seite stehen, das können nur wir selbst uns gegenseitig geben.

Netzwerken

Es ist wichtig, Beziehungen zu Ärzten der Kopf-Hals-Zentren, insbesondere zu HNO- und MKG-Kliniken, niedergelassenen Ärzten, Psychoonkologen, Logopäden etc. zu intensivieren, damit Betroffene dort, wo sie behandelt werden, Informationen zur Erkrankung erhalten. Und wir können genau an der Stelle aktiv Einfluss nehmen, wo wir gebraucht werden.

Diskutieren

Wir möchten „die Stimme“ sein für alle Betroffenen und Angehörigen mit der Indikation „Kopf-Hals-Krebs“. Wir wollen auf Augenhöhe mit unseren Behandlern über mögliche Therapieformen diskutieren, in der öffentlichen Diskussion wahrgenommen werden und die Interessen der Kopf-Hals-Krebs-Erkrankten auch im politischen Umfeld vertreten.

Was ist Kopf-Hals-Krebs?

Zu Kopf-Hals-Tumoren zählen bösartige Tumoren, der Mundhöhle (Lippen, Zunge, Mundboden, Gaumen, Mandeln, Speicheldrüsen), des Rachens (Pharynxkarzinom), des Kehlkopfes (Larynxkarzinom), der oberen Speiseröhre, der Schädelbasis, des Mittelohrs, Gehörgangs, der Ohrmuschel, der Nase, der Nasennebenhöhlen, des äußeren Halses und insbesondere der Schilddrüse. In ca. 95% aller Fälle bilden sich Kopf-Hals-Tumoren in der Schleimhaut (Plattenepithel).

MEHR ÜBER DIE Erkrankung

Helfen Sie uns, zu helfen!

Als gemeinnützige Stiftung sind wir auf Spenden angewiesen, um den Fortbestand unserer Arbeit für Patienten zu sichern. Dies ist auch Ihnen wichtig? Dann helfen Sie uns mit einer Spende.

JETZT SPENDEN

Aktiv mitwirken

Sie möchten selbst aktiv werden und die Kopf-Hals-Tumorstiftung unterstützen? Prima! Dies ist auf vielfältige Weise möglich, denn Unterstützung können wir immer gebrauchen.

HIER MEHR ERFAHREN

  • Song-Wettbewerb: Mach den Mund auf!
  • 27.07.2016 – World Head and Neck Cancer Day
  • 19. - 23.09.2016 European Head and Neck Cancer Awareness Week
  • 31.01.2017 - Einsendeschluss Song-Aufruf

Mach den Mund auf!

Sing Deinen Song für mehr Aufmerksamkeit für Kopf-Hals-Krebs

Wusstest Du? Rauchen, Alkoholmissbrauch und ungeschützter Geschlechtsverkehr erhöhen das Risiko an Kopf-Hals-Krebs zu erkranken ganz erheblich. Und es kann jeden treffen! Daher haben wir, gemeinsam mit "Sound of Change" die Aktion „Mach den Mund auf“ ins Leben gerufen. Also, sing auch Du Deinen Song und sei dabei!

Weiterlesen …

Mach den Mund auf!

Sing Deinen Song für mehr Aufmerksamkeit für Kopf-Hals-Krebs

Wusstest Du? Rauchen, Alkoholmissbrauch und ungeschützter Geschlechtsverkehr erhöhen das Risiko an Kopf-Hals-Krebs zu erkranken ganz erheblich. Und es kann jeden treffen! Daher haben wir, gemeinsam mit "Sound of Change" die Aktion „Mach den Mund auf“ ins Leben gerufen. Also, schnell noch Deinen Beitrag abgeben, denn am 31. Januar 2017 ist Einsendeschluss.

Weiterlesen …